Smart Labels und Transponder

Anforderungen an Transponder sind so vielseitig wie ihre Einsatzmöglichkeiten. Je nach Anwendung muss der Tag bestimmte Eigenschaften z.B. hinsichtlich der Leistung (z.B. Lesbarkeit auf Metall oder Lesereichweite), dem Schutz vor äußeren Einflüssen (Stöße, Reinigungen, Temeraturen), der Speichergröße oder der visuellen Informationsbereitstellung (Färbung, Aufdruck) aufweisen.

Wir helfen Ihnen bei der Auswahl des optimalen Transponders und bieten Ihnen darüber hinaus zusätzliche Dienste wie die passende Konfektionierung des Labels, dessen Bedruckung oder die Programmierung des Tags an. Profitieren Sie von unserer Erfahrung!

Transpondertechnologien

Transponder sind systemabhängig in verschiedenen Bauformen und Verpackungsformen erhältlich. Wesentlichstes Unterscheidungsmerkmal sind die Bauformen als “SmartLabel“, ISO-Karten und Hardtags. Aus den verschiedenen Anwendungsbereichen und Projekten ergeben sich regelmäßig neue Verpackungsvarianten.

 

Die unterschiedlichen RFID Transpondertechnologien in der Übersicht

Weiterhin unterscheiden sich die Transponder durch unterschiedliche Sendefrequenzen und die damit verbundene Übertragungsart. Passive Transponder benötigen zum Senden die durch eine Antenne übertragene Energie (Induktion), aktive Transponder, die durch eine Batterie versorgt werden, senden ohne Induktion. Folgende Frequenzen werden für Transponder eingesetzt:

  • Induktive Übertragung mit 125 kHz (passive Transponder)
  • Induktive Übertragung mit 13,56 MHz (passive Transponder)
  • Radiofrequenzübertragung mit 868 MHz (passive & aktive Transponder)


Im Gegensatz zu nur lesbaren Identifikationssystemen wie dem Barcode, bietet der Transponder neben Nur-Lese-Speichern (Read-Only) auch Schreib-Lese-Speicher (Read/Write). Diese Transponder verfügen über ein EEPROM, das bis zu 100.000 mal beschrieben werden kann. Die Schreib-Lesesysteme kann man aufgrund ihrer Unabhängigkeit von externen Systemen (Datenbanken) als eigenständiges Organisationsmittel ansehen. Nur-Lese-Systeme sind dagegen Organisationshilfsmittel und nur in Anbindung an ein EDV-System einsetzbar.

Bestimmt durch Entwicklungsstufen und Anwendungsbereiche bieten sich verschiedene Transpondertechnologien an.