Falsified Medicine Directive (FMD)

EU-Richtlinie zum Schutz vor Arzneimittelfälschung

Bereits 2011 hat die Europäische Union eine Richtlinie zum Schutz vor Arzneimittelfälschung verabschiedet, welche um zwei weitere Sicherheitsmerkmale erweitert wird und am 09. Februar 2019 in Kraft tritt.

Das ändert sich:

Künftig müssen verschreibungspflichtige Medikamente über zwei zusätzliche Sicherheitsmerkmale, bestehend aus einem Erstöffnungsschutz und einem 2D-DataMatrix-Barcode, welcher Informationen über Produktcode, Seriennummer, Chargennummer und Verfallsdatum beinhaltet, verfügen.

Diese Maßnahme hat enorme Auswirkungen auf die gesamte Lieferkette für Arzneimittel und stellt sämtliche pharmazeutische Akteure vor neue technische Herausforderungen.
Die Serialisierung der Arzneimittel erfordert Anpassungen in der IT-Infrastruktur und zwingt Pharmaunternehmen, Großhändler, Krankenhäuser und Apotheken zur Aufrüstung ihrer Hardware mit 2D-Barcodescannern. Darüber hinaus muss ein System implementiert werden, das die Überprüfung, Dekommissionierung oder Rekommissionierung der Arzneimittelverpackungen ermöglicht.

Die Anpassung an die neue EU-Richtlinie stellt Sie vor neue Herausforderungen.
COT berät Sie gerne hierbei und hilft Ihnen bei der Auswahl der passenden Komponenten für Ihr Unternehmen.


Sie haben Fragen, benötigen Hilfe bei der Umrüstung oder möchten ein Demogerät bestellen? Kontaktieren Sie uns unter folgendem Formular:

* Pflichtfeld

Eine kleine Übersicht der unterstützenden Geräte: