IAS - Schnittstelle

Mit der IAS- (Interface Adapter System) Lösung von COT erhält der Kunde die Möglichkeit Drucker des COT Portfolios mit einer einheitlichen Schnittstelle zu versehen, welche abhängig von der Baureihe über Seriell, Ethernet oder WLAN in die Firmen- Infrastruktur eingebunden werden kann. Standardprotokolle auf der seriellen und der Netzwerk- Schnittstelle werden unterstützt.

 

Konfiguration der IAS

Die Konfiguration der IAS und des Druckers wird in einem externen Konfigurationsspeicher abgelegt. Bei Druckerausfall an der Produktionslinie ist es so möglich in kurzer Zeit und ohne Administrationsaufwand einen Reserve- Drucker

IAS4-Schnittstelle entwickelt von COT

einzusetzen, welcher über die selben Einstellungen verfügt (IP- Adresse, Zertifikate, wenn gewünscht sogar die gleiche MAC- Adresse, etc). Weitere Funktionalitäten, die sich in der Vergangenheit als nützlich erwiesen haben sind eine statische sowie eine dynamische Zeichenersetzung, die Möglichkeit Druckdaten direkt in der Schnittstelle aufzuzeichnen (Fehleranalyse von Formularen) und Konfigurationen oder Daten bei Druckerstart in den Drucker zu laden. Im Produktionsumfeld kann es zudem nützlich sein, wenn die Bedienfeldfunktion im Normalbetrieb ausgeschaltet ist (im Fehlerfall ist Bedienung wieder automatisch möglich), oder mittels Protokoll sichergestellt wird, dass das zu druckende Formular erst vom Drucker bestätigt wird, wenn es auch tatsächlich gedruckt wurde.

 

Anbindung der Drucker an SAP

Drucker aus dem COT- Portfolio die nicht von SAP unterstützt werden, können über die IAS an SAP angebunden werden.